Unsere Schweine

Letztes Jahr hat Felix seinen langgehegten Wunsch nach ein paar Schweinchen durchgesetzt. Die Idee fiel in sofern auf fruchtbaren Boden, da im Sommer der Kälberstall leer steht und somit genutzt werden konnte. Was uns an der Idee auch sehr gut gefiel ist die Tatsache, dass die Schweine alles Essbare noch verwerten können. Dies entspricht unserem Gesamtkonzept vom biologischen Kreislauf.

Gesagt, getan: Die ersten zwei Schweinchen der Rasse Husumer X Pietrain zogen in den Stall ein...

 

... und im nächsten Moment wieder aus!

Wir hatten die Ausbruchstalente und unendliche Neugier unsere Schweinchen etwas unterschätzt und sie sind erstmal eifrig unterwegs gewesen um den Hof zu erkunden.

 

 
 

 

" Mach schnell, ich glaub da kommt schon jemand....!!!"

 

Uwes unkonventionelle Art die Schweinchen wieder einzufangen fand regen Zuspruch bei den Zuschauerinnen, die sich über die großartige Unterhaltung freuten.

Nur die Fahrtrichtung war nicht immer eindeutig festzulegen!

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen ist der Schweine-Offenstall etwas ausbruchsicherer,
jedoch nutzen sie jede Möglichkeit  um auszubüchsen
z. B. beim Ausmisten - sehr zum Leidwesen von Michi!

 

Sie bekommen alle Gemüse- und Obstreste, Abfälle aus der Bäckerei, Restgetreide, Grasschnitt kurz alles was essbar ist und weg muss! Himmlisch, finden die Schweinchen und freuen sich stets über Besuch, da dieser meistens eine leckere Zwischenmahlzeit mitbringt.

  

Danach ist chillen auf dem Balkon angesagt und wenn es
regnet geht Schwein halt rein ins Strohbettchen.
So läßt es sich aushalten.

 

Was im Herbst passiert wissen wir alle und decken jetzt mal das Mäntelchen des Schweigens darüber. Aaaber wer Fleisch essen möchte, muß 1. dazu stehen und 2. den Tieren vorher ein angenehmes und artgerechtes Leben bieten. Wir bemühen uns redlich und versuchen auch das unvermeidliche Ende streßfrei, ohne weite Transporte und schmerzfrei zu begehen.